Menu
Lichtwecker Test Logo SM

Schlafphasenwecker Test – Die besten Schlafzyklus Wecker

Frau im BettEin Schlafphasenwecker ermittelt Schlafphasen und beginnt erst mit dem Weckvorgang, wenn die betreffende Person ihren Schlafzyklus beendet hat. Ein sanftes Wecken wird also gewährleistet.

Hier klicken für den besten Schlafphasenwecker für 2020

 

Schlafphasenwecker Test: Alles zum Thema Schlafzyklus Wecker

Was ist ein Schlafrhythmus Wecker?

Ein intelligenter Wecker erkennt und berechnet Schlafzyklen und Schlafphasen, sodass dieser bestimmen kann, wann und wie intensiv ein Mensch geweckt werden sollte, damit das Aufwachen so sanft wie möglich passiert. Dies geschieht durch eine Aufzeichnungen von Bewegungen während des Schlafs, die beispielsweise in Tiefschlafphasen fast nicht vorkommen und in Schnell-Wach-Phasen umso mehr vorhanden sind.

Es gibt auch Schlafphasenwecker, welche die Gehirnaktivität messen und somit besonders genau die Zyklen erkennen, diese sind jedoch kaum für den Alltag geeignet, da Sensoren auf die Stirn geklebt werden müssen. Bei allen Schlafpfasenwecker-Modellen wird ein Zeitrahmen, in den meisten Fällen 30 Minuten, angegeben, in welchem der Wecker einen geeigneten Zeitraum sucht, um die betreffende Person sanft zu wecken.

Wie funktioniert ein Schlafphasenwecker?

Die Funktionsweise eines Schlafphasenweckers ist denkbar einfach. Durch ein Schlaftracking werden die unterschiedlichen Schlafphasen ermittelt. Dabei hat sich besonders die REM-Phase als guter Zeitpunkt für das Wecken herausgestellt. Zwar wird die Person in dieser Schlafphase möglicherweise aus einem Traum gerissen, jedoch fühlt sie sich anschließend erholt und gut ausgeschlafen. Die vom Wecker ermittelten Daten des Schlaftrackings werden für den Weckvorgang herangezogen. Befindet sich die schlafende Person noch im Tiefschlaf, wird das Wecken verzögert. Wird eine REM-Schlafphase ermittelt, kann der Wecker seine Arbeit verrichten.

Die Funktion des Schlafphasenweckers erfasst und analysiert den persönlichen Schlaf- und Biorhythmus und ermittelt gleichzeitig den passenden Zeitpunkt zum Aufwecken. Ein Schlafphasenwecker weckt die betreffende Person somit nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt, sondern wird ein Zeitfenster angegeben, in dem das Wecken erfolgen soll. Der Wecker zur Schlafüberwachung analysiert den Schlaf und überprüft in den Zeitraum einer zuvor vom Nutzer eingestellten Zeitspanne. Erfolgt der Übergang in die REM-Phase, kann das Wecken beginnen. Da ein gesamter Schlafzyklus zum Schlaf überwachen nur 90 Minuten dauert, sind in der Regel 30 Minuten vollkommen ausreichend, um den passenden Zeitpunkt für das Aufwecken zu bestimmen.

Wer stellt Schlafphasenwecker her?

Schlafphasenwecker werden nicht nur von Supermärkten, Einkaufszentren oder Elektronikgeschäften zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Schlafphasenwecker von diversen Shop-Anbietern.

Welche Arten von Schlafphasenwecker gibt es?

Schlafphasenwecker, die für den Alltag geeignet sind, gehören Schlafphasenwecker mit zugehörigem Armband, Schlafphasenwecker mit Matratzenmodul und Handy Apps. Normalerweise existieren unterschiedliche Techniken, um einen intelligenten Schlafphasenwecker zu realisieren. Die leistungsfähigste Variante ist die Messung der Gehirnaktivitäten über spezielle Sensoren, die sich direkt am Kopf der schlafenden Person befinden. Allerdings ist diese Technik äußerst kostenintensiv und für einen längeren Einsatz wenig geeignet. Zumal die benötigten Sensoren den Träger beim Schlaf beeinträchtigen.

Eine alltagstaugliche Alternative stellen Schlafphasenwecker dar, die anhand der Bewegung und verschiedenen Sensoren eine Schlafanalyse ermitteln. Anhand der erhobenen Daten wird dann der passende Zeitpunkt ausgewählt und der Schlafphasenwecker sorgt dafür, dass die schlafende Person aufwacht. Dabei werden die notwendigen Daten in den meisten Fällen über ein Armband erfasst. Auf dem Produktmarkt gibt es einige Spezialgeräte, die ausschließlich als Schlafphasenwecker funktionieren, andere Funktionen sind nicht enthalten.

Diese Schlafphasenwecker analysieren die verschiedenen Phasen des Schlafs recht genau. Ein separater Wecker, der neben der schlafenden Person steht, nutzt die drahtlos übertragenen Daten und leiten dann zu passender Zeit das Wecken durch einen Weckton oder durch Musik ein – es kann sich also um einen Wecker, der den Partner nicht weckt, handeln.

Wo kann man einen Schlafphasenwecker kaufen?

Schlafphasenwecker zur Überwachung der Schlafqualität sind nicht nur in Elektronikgeschäften oder Uhrenläden zu erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Schlafphasenwecker an.

Wofür wird eine Uhr mit Schlafphasenwecker verwendet?

Der Schlafphasenwecker orientiert sich an dem natürlichen Schlafrhythmus des Menschen und wählt eine entsprechende ideale Schlafphase zum Wecken aus. Wird man in einer Tiefschlafphase aus dem Schlaf gerissen, fühlt man sich müde und schlapp, auch dann, wenn man ausreichend lang geschlafen hat. Im Leichtschlaf und der REM-Schlafphase hingegen, befindet man sich in wachähnlichen Zuständen und das Aufwachen fällt viel leichter. Der Schlafphasenwecker ermittelt, in welcher Schlafphase man sich befindet und wählt einen günstigen Zeitpunkt aus, um zu alarmieren.

Was ist beim Kauf von einem Schlafzyklus Wecker zu beachten?

WakeUpLight SchlafphasenweckerBevor man sich für einen Schlafphasenwecker entscheidet, sind einige Dinge zu beachten. Oftmals sind Schlafphasenwecker in Form vom Armband erhältlich. Diese sind sehr angenehm zu tragen und nicht störend beim Schlaf. Heutzutage gibt es sehr viele Modelle von verschiedenen Herstellern und es gibt unterschiedliche Weckweisen. Einige Schlafphasenwecker funktionieren mit starken bis schwachen Vibrationen, andere mit Tönen oder Lichtsignalen.

Diese können oft personalisiert werden und lassen sich an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Dies ist auch wichtig, damit andere Personen im Haushalt oder Nachbarn nicht gestört werden und man selbst entspannt geweckt wird. Bei vielen Geräten erfolgt die Handhabung mittels App, während andere Modelle sich zusätzlich über einen Touchscreen oder mittels Tasten am Wecker für Tiefschläfer bedienen lassen.

Einige Schlafphasenwecker sind mit weiteren Funktionen ausgestattet, sodass sie auch tagsüber genutzt werden können. Es gibt zum Beispiel Smartwatches, wie die Apple Watch, die über einen Schrittzähler verfügt und bei der täglichen Aktivität den Kalorienverbrauch ermittelt. Die Zeitfenster zum Wecken können je nach Modell unterschiedlich lang sein. Zu empfehlen sind Modelle mit möglichst langem Weckzeitfenster, denn dadurch wird die Bestimmung der Schlafphase deutlich einfacher. Schlafphasenwecker gibt es in verschiedenen Preisklassen. Die Auswahl ist groß und vielfältig.

Vor und Nachteile von einem Schlafphasenwecker?

Vorteile:

  • Eine Schlafphasenwecker erfasst den aktuellen Sleep Cycle.
  • Ein natürlicher Wecker sorgt dafür, dass die schlafende Person zum perfekten Zeitpunkt aufweckt.
  • Bei einem Schlafphasenwecker ist der Zeitrahmen individuell anpassbar.
  • Falls die geeignete Schlafphase nicht erkennbar ist, wird man dennoch geweckt.
  • Schlafphasenwecker gibt es in verschiedenen Varianten auf dem Markt.
  • Schlafphasenwecker gibt es in unterschiedlichen Preisklassen.
  • Die Auswahl von Weckermodellen dieser Art ist groß und vielfältig.

Nachteile:

  • Schlafphasenwecker bieten weniger Funktionen als Schlaftracker-Wecker.
  • Manche Modelle sind ungenau, weshalb man daher auf Erfahrungsberichte achten sollte.

Fazit

Ein Schlafphasenwecker berechnet genauestens die Schlafphasen und erkennt, welche Zeit geeignet ist, um Menschen erholt aus dem Schlaf zu holen.

Hier klicken für den besten Schlafphasenwecker für 2020